Die Löhne steigen, aber nicht für alle

  von in Wirtschaft & Arbeitsmarkt

Das Wifo hat einen genauen Blick auf die Einkommensentwicklung der letzten 15 Jahre geworfen und stellte eine Stagnation bei den Pro-Kopf-Einkommen fest. Aber bei genauerer Betrachtung lässt sich festhalten:

  • Die Löhne der Inländer in stabilen Arbeitsverhältnissen sind inflationsbereinigt seit 2000 um 9 % gestiegen.
  • Junge Österreicher und insbesondere Ausländer mussten Verluste hinnehmen.

Fazit: Die, die Österreicher und schon länger einen fixen Job haben, verdienen mehr. Alle anderen weniger.

Quelle: Der Standard, www.pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.