Öfter gescheitert heißt eher erfolgreich

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Professor Dietmar Grichnik hat dem Standard am 18. Juli 2017 zum Thema Selbständigkeit und Scheitern ein lesenswertes Interview gegeben und in seinem Blog veröffentlicht.Hier die Kurzzusammenfassung:Warum ist man zögerlich beim Schritt in die Selbständigkeit? - Angst vor dem Scheitern, Komfortzone, Bedenkenträger aus Familie usw.Warum ist das falsch? - Weil die lockenden Früchte dieser Sinnsuche jedenfalls…

Weiter

Was Manager heute brauchen

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Die Antwort wusste der Jobkurier im Juli 2017.AgilitätEine Führungskraft muss heute vor allem agil sein, um dem gestiegenen Veränderungsdruck durch disruptive Geschäftsmodelle, die digitale Transformation, den gestiegenen Wettbewerbsdruck und der globalen Unsicherheit souverän begegnen zu können. Agilität bedeutet, dass der Manager das Unternehmen so aufstellt, dass es kurzfristig anpassungsfähig ist, der Manager aber eine mittel-…

Weiter

Mein neuer Chef, der Computer

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Viele Fragen werden aufgeworfen, wenn es darum geht, ob und wie es sein wird, wenn die Vorgesetztenrolle von Computern und Robotern ausgeführt wird.Alibaba-Gründer Jack Ma hat sich so seine Gedanken gemacht, wie im Standard-Artikel "Launenfrei, präzise: Chefs aus Bits & Bytes" vom 22. Juli 2017 (abgerufen über www.pressreader.com) zu lesen ist.Von wem die E-Mail mit…

Weiter

Tut mir mein Job gut? - Mit Flow zu mehr Freude im Job

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Mit Flow zur Klärung dieser FrageVor mittlerweile einigen Jahren bin ich auf der Uni Wien im Rahmen meines Psychologiestudiums über das Flow-Konzept von Mihály Csíkszentmihályi gestolpert und hab gleich das Buch begeistert gelesen und mich dann in der praktischen Umsetzung geübt.Wie mit so vielen guten Ideen verschwinden sie dann wieder von der Bildfläche und werden nach…

Weiter

Die Ellenbogen haben ausgedient

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Das stellt Lisa Breit im KarrierenStandard vom 27. Mai 2017 fest. Dieser Artikel eignet sich sehr gut als Anleitung dafür, wie man eine gute Führungskraft wird:Chancen im Jetzt nutzen und nicht auf den richtigen Zeitpunkt wartenden Überblick behaltenBedürfnisse von Kunden und Unternehmen herausfinden und beobachtensich gegenseitig im Netzwerk nach oben ziehen, Einzelkämpfer und Ellenbogen haben ausgedientMentee…

Weiter

Blender und Pfeifen ausbremsen

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Mit Kurzanleitungen ist es immer so eine Sache: Komplexe Themen werden komprimiert wiedergegeben, mit Handlungsanleitungen versehen und dann in die Welt verschickt. Der Erfolg bei direkter Umsetzung wird überschaubar sein müssen.Was aber gut geht, ist, sie als kleinen Teil zur Bewusstseinsbildung zu betrachten. Wenn einem dann das Kernthema unterkommt, muss man nicht sofort wissen, wie…

Weiter

Awfulizing – der Trend der Zukunft? – Bitte nicht!

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Der Zukunftsforscher Matthias Horx beschreibt das Awfulizing als kultiviertes, kollektives Alles-Schlechtmachen. Dieses übernervöse Vorsichtsverhalten ist – auch – evolutionär bedingt, weil Gefahren damals im wahrsten Sinne lebensbedrohlich sein konnten.Heutzutage gibt es noch ein paar mehr Gründe, warum viel so handeln und sind: Einerseits kann man so elegant Verantwortung abgeben, andererseits kann man so Kontrolle ausüben.…

Weiter

Hauptsache, der Chef ist glücklich

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

Salzburger Nachrichten vom 22. April 2017, abgerufen über www.pressreader.com  Die Vorgesetzten sind also die zufriedensten MitarbeiterInnen, wenn sie nicht gerade einen Jobwechsel planen (1/3 tut das). Um Vorgesetzte UND MitarbeiterInnen zu motivieren und Glück am Arbeitsplatz entstehen lassen zu können, wurden 6 Faktoren identifiziert:Der richtige Job: Das eigene Kompetenzportfolio stimmt mit dem Jobprofil überein.Mehr Verantwortung:…

Weiter

Zwölf Regeln für gute Führungskräfte

  von in Arbeitswelt, Rechtliches

LeadershipStandard März 2017 Der Erwartungsdruck an heutige Führungskräfte begünstigt oberflächliches und unüberlegtes Führungsverhalten. Das verringert direkt die Compliance der Mitarbeiter. Ein Führungsverhalten ohne Fingerspitzengefühl ist der Ausgangspunkt von Führungsproblemen.Thomas Weegen ist Geschäftsführer der Coverdale Unternehmensberatung in München und fasst seine konkreten Vorschläge zusammen:Bei Problemen ist nicht automatisch der andere schuld. Die Klärung des Weshalb verhindert…

Weiter