Clan Value von Elisabeth Heller (2006) - Teil 3

  von in Arbeitswelt

Elisabeth Heller hat 2006 das Buch „Clan Value“ herausgebracht, das es jedenfalls verdient hat, wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu treten! Wir haben bereits 2 Beiträge zu diesem spannenden Thema veröffentlicht. Lesen Sie heute den letzten Beitrag mit und bekommen Sie Lust auf die Lektüre des ganzen Buches – Sie werden nicht enttäuscht sein! clanvalue_cover Zum ersten und zum zweiten Teil geht es hier! Hier kommt jetzt der dritte und letzte Teil: Zoff! Die Kehrseite der Medaille Alles, was es im Leben außerhalb des Clans gibt, gibt es auch innerhalb. Besonders in Krisen ist eine strategische Führungskompetenz gefragt, die mit Klarheit und Kommunikation vorgeht und nicht nur mit Rationalität zu überzeugen versucht, sondern auch mit Emotion, heißt: Die Menschen emotional dort abholen, wo sie sind. Angst ist ein allgegenwärtiger Partner in Krisen, mit dem jeder anders umgeht. Der Königsweg zur Bewältigung lautet: Angst lokalisieren - Ursachen ansprechen - mit Mut durch die Situation - Hoffnung und Zusammenhalt helfen mit - so hat man sehr gute Chancen auf neuerlichen Erfolg. Die Kräfte eines Clans haben mehrfach in die Literatur Eingang gefunden, beispielsweise in Schriften über die Theory Z in Abgrenzung zur Theory X und Theory Y:
  • Theory X: Der Mensch steht der Arbeit grundsätzlich ablehnend gegenüber.
  • Theory Y: Der Mensch versteht die Arbeit als Bestandteil seines Lebens und investiert entsprechend viel Energie in sie.
  • Theory Z: Mitarbeiter wollen verstanden und unterstützt werden, familiären und kulturellen Werten wird ebenso große Bedeutung beigemessen wie der Arbeitsethik, dann geben Mitarbeiter auch gerne ihr Bestes.
Der Clan Value rechnet sich, indem
  • weniger Personalfluktuation entsteht.
  • die Mitarbeiter weniger Abwesenheiten haben.
  • Arbeitskonflikte nicht auf die Spitze getrieben werden.
  • der Aufstiegswettbewert entschärft und die Intrigenflut reduziert wird.
  • mehr Leistungswille durch mehr Motivation und Zusammengehörigkeitsgefühl entsteht.
  • zwar die Kosten für die entsprechende Unternehmensführung größer sind, aber die Ergebnisse dies allemal wett machen.
  • die Kosten im Umgang mit Lieferanten und Kunden reduziert werden (zuverlässigere Kooperationen, Lieferanten und Abnehmer).
  Der Trainingsraum So, los geht´s, wir basteln einen Clan, was brauchen wir dafür?
  • Profil-Analysen der Handelnden
  • Trockentraining als Clan-Chef für einen selber
  • Verhaltenstraining für die Clan-Werte
  • Anleitung zum Mentoring
Die Profil-Analyse wird vorgeschlagen als Verwendung der Alpha-, Beta-, Gamma- und Omega-Typen mit folgenden Eigenschaften:
  • Alpha: Leithammel mit Führungsanspruch, steht im Mittelpunkt, repräsentiert die Wertewelt.
  • Beta: Unabhängiger in seinem Machtstreben, oft Experte oder Berater, Strippenzieher im Hintergrund mit großem Einfluss, oft Mediator und in der Funktion des Betriebspsychologen.
  • Gamma: zuverlässiger Weggefährte, Frauen oft Clan-Glucke, Männer oft Archivar oder Fotograf und Bewahrer der Geschichte des Clan, hält Ordnung, manchmal auch der anpackende Schlepper von Bierkisten für Feste.
  • Omega: Quertreiber, Kritisierer, Nörgler, treibt so die Entwicklung des Clans voran, gefährlich als Querdenker und Gefährder der Wertestruktur durch Hinterfragen, kommuniziert ausschließlich mit dem Alpha, manchmal Außenseiter bei schlechter Clanhygiene
  • Der richtige Mix macht´s!
Selber Clan-Chef werden - eine Anleitung bzw. Profilmerkmale:
  • emotional stabil
  • extravertiert
  • offen für Erfahrungen
  • verträglich
  • gewissenhaft
  • emotional kompetent
  • vernetzungsfähig
  • sozial kompetent
  • arbeits- und leistungsorientiert
  • hat Führungsanspruch und ist dominant
  • achtet sich selbst
  • unternehmerisch kompetent
Verhaltenstraining für Clan-Werte: Der Clan besteht aus einer Strategie, einer Struktur und einer Kultur. In der Strategie müssen Passion und Respekt vorhanden sein, lernbar sind interkulturelle Akzeptanz und Toleranz. Mentorin im Clan: So wird der Nachwuchs im Clan gefördert. Wenn der Mentor aus einem anderen Clan kommt, nennt man es Clan-Cross-Mentoring. Anhang: Wege aus der Krise
  • zum Clan stehen
  • dem Bauch vertrauen
  • positive Ziele formulieren
  • Tabula Rasa machen
  • ausdrücken, wer man selber ist, authentisch bleiben
  • zum eigenen Wort stehen
  • sich selbst motivieren
  • Erfolge mit anderen teilen
  • über sich selbst lachen
  • dem Clan vertrauen
  • andere und sich selbst loben
  • feiern
  • anderen zuhören
  • sich der Musik hingeben
  • in die Natur hinaus gehen
  • lesen
Was soll denn da noch schief gehen?! Fazit: Ein tolles Buch, das mitreißend zu lesen ist und aus dem man, so man dies möchte, eine Vielzahl an Anregungen für seine eigene Clan-Geschichte mitnehmen kann. Und nach genauer Lektüre des Buches muss man wohl überzeugt sein von der Clan-Idee! Davon wollen wir gerne mehr lesen - außerdem erleben Werte gerade ein Revival und Clans bieten ein optimales Substrat für diese! Bildquellen: www.pixabay.com und www.clanvalue.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.