Welche Firmen BewerberInnen gut behandeln - Die Ergebnisse der Studie „Career´s Best Recruiters“

  von in Recruiting & Karriere

Im Karrierenstandard vom 19. November 2016 wurden die aktuellen Studienergebnisse der „Best Recruiters“ dargestellt, in der die Qualität ihres Personal-Recruitings der größten Arbeitgeber Österreichs untersucht wurde. Was gibt es Neues? Ganz im Trend wurden Möglichkeit und Qualität von Online-Bewerbungen und Job-Apps als besonders wichtige Kriterien erkannt. Das überrascht nicht und ist auch nicht das Besondere an den Ergebnissen. Uns ist aufgefallen, dass – quasi als Gegenpol dazu – der persönliche Kontakt und insbesondere die Basics ein Revival feiern: Ja, nein, danke, rechtzeitige Rückmeldungen, Absagen auch schicken und nicht nur daran denken, pünktlich sein bzw. überhaupt Termine einhalten, usw. Wir finden das gut! Personalarbeit ist „Arbeit“ und besonders gute Ergebnisse hat Arbeit nun mal, wenn sie mit der entsprechenden Kompetenz gepaart ist. Somit brauchen sich gute Personaldienstleister nicht vor jenen zu fürchten, die nur Anforderungsprofile mit Lebensläufen vergleichen. Selbstverständlich sollen technische Möglichkeiten genutzt und soziale Medien verwendet werden, aber ohne den persönlichen Kontakt zu KundInnen und BewerberInnen wird gute Personalarbeit, in diesem Fall Recruiting, nicht möglich sein. Die Talsohle der reinen Technisierung sollte durchschritten sein, die Zukunft gehört wieder dem persönlichen Kontakt, der durch Technik erleichtert und ergänzt wird! bewerber Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.