Wo schlecht bezahlt wird, fehlt das Personal

  von in Wirtschaft & Arbeitsmarkt
Im heutigen Print-Standard wird eine neue IHS-Studie beschrieben; hier die Eckpunkte des Berichtes: - Gastgewerbe: Es gibt keinen Fachkräftemangel, sondern ein zu niedriges Lohnniveau. - IT: Nur vereinzelt fehlen Fachkräfte (z.B. App-Programmierer), Nachfrage und Angebot wachsen ansonsten ungefähr gleich. - Technik: Dreher, Fräser und Ingenieure fehlen wirklich. - Gesundheit: Pflegekräfte fehlen jedenfalls, bei diplomierten Personal ist der Mangel jedoch nicht eindeutig feststellbar. Aus unserer Sicht ist es für die Unternehmen egal, ob sie kein Personal finden, weil es zuwenig Fachkräfte gibt oder weil nicht mehr bezahlt werden kann oder man dies nicht will. In dieser Situation bleibt nur, bei der Suche besser zu sein als die anderen und auch die Hilfe von Profis in Anspruch zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.